Betriebsbesichtigung bei der BRACKER GmbH in Freigericht

Sondermaschinen für die unterschiedlichsten Branchen aus dem Freigericht

Spannende und exklusive Einblicke in den Sondermaschinenbau konnten die Teilnehmer der Betriebsbesichtigung bei der Fa. Bracker erleben. In Altenmittlau entstehen Maschinen für Kunden von der Stahlindustrie über den Schiffsbau, hin zur Pharma- und Lebensmittelindustrie. Aber auch eine Maschine zum Sortieren von organischen Saiten für Musikinstrumente oder Messe-Hingucker wie ein automatischer Tischkicker wurden bereits im Familienunternehmen Bracker realisiert. Die Firma kommt immer dann in Spiel, wenn es kniffelig wird und eine neu zu erdenkende Maschine kreiert werden muss. „Meistens beginnt der Prozess mit einem weißen Blatt Papier und wir entwickeln dann mit dem Kunden gemeinsam die benötigte Maschine“, berichtete der Eigentümer und Geschäftsführer Christoph Traxel den Besuchern.

Einen Teil der über 200-jährigen Firmengeschichte durften die Besucher auch im hauseigenen Film „Ich, eine Bracker Presse“ erleben. Anschließend ließen die Junioren den Abend im Restaurant „Zum Löwen“ in Altenmittlau ausklingen.

Wirtschaftsjunioren und MKK Wirtschaftsförderung im Austausch

Am 26. März traf sich der Vorstand der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern mit Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter des MKK, und Walter Dreßbach, Referatsleiter der Wirtschaftsförderung MKK, zu einem Gespräch. Bei dem Treffen ging es darum, was der Main-Kinzig-Kreis für die heimische Wirtschaft bietet und darum, was die Junioren als Unternehmer und Führungskräfte bewegt: Existenzgründung, Erfahrungsaustausch, Digitalisierung, Work-Life-Balance und vieles mehr.

„Wir Wirtschaftsjunioren wollen, dass noch mehr Unternehmer von den Angeboten des Kreises profitieren. Dabei wollen wir besonders den Austausch zwischen jungen Gründern und erfahrenen Unternehmern fördern. Außerdem sind wir stolz auf unser großes Netzwerk, von dem alle Junioren profitieren“, berichtet Julia Heuwieser, Sprecherin der Hanauer Wirtschaftsjunioren. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann ist überzeugt: „Die WJ sind ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft hier im Kreis. Die ehrenamtliche Arbeit der Junioren trägt dazu bei, dass sich unser Wirtschaftsstandort noch besser entwickeln kann. Deshalb freuen wir uns auf den weiteren Austausch mit den Wirtschaftsjunioren“.

Heringsessen am Aschermittwoch

Mittlerweile ist es Tradition: Am Aschermittwoch treffen sich die Wirtschaftsjunioren zum Heringsessen. Am 06. März ging es mit 17 Teilnehmern ins Gasthaus Spieker nach Gelnhausen. David Bauer, Sprecher der Hanauer Junioren, betrachtet den Aschermittwoch in seiner Rede als Chance: „Viele verzichten in der Fastenzeit auf etwas Bestimmtes. Aber vielleicht kann man es auch mal anders herum machen. MIT statt OHNE. Mit den Kindern mehr Zeit verbringen, mit den Mitarbeitern mehr Feedbackgespräche führen, mit dem Team neue Ideen schmieden. Dazu bieten auch die Junioren viele Ideen und Anregungen – der Austausch hier ist für Unternehmer und Führungskräfte sehr wertvoll“. Und das wurde auch in gemütlicher Atmosphäre bis in den späten Abend hinein genutzt. Zum Abschluss des Abends wurde Magdalena Fontanier als neues Mitglied aufgenommen.

Kreissprecher aus ganz Hessen trafen sich in Hanau

Am 23.02.2019 tagten die Sprecher der hessischen WJ-Kreise zur Landesmitgliederversammlung in der heimischen IHK. Bei der Versammlung tauschen sich die verschiedenen Kreise über aktuelle Projekte und Themen aus.

Der Landesvorstand stellt aktuelle Entwicklungen vor und berichtet über Bundesthemen. Außerdem werden wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Verbandes getroffen. Dabei kommt aber der Spaß nicht zu kurz, denn auch auf Landesebene sind die Wirtschaftsjunioren wie eine große Familie, die Ihre Themen mit Herz und Seele voran bringen. Die Geschäftsstelle der WJ Hessen wird nun auch in den Jahren 2019 und 2020 in Hanau lokalisiert sein. Darüber freuen sich besonders die heimischen Junioren sehr.

 

Nachts im Main-Kinzig-Kreis

Im Main-Kinzig-Kreis gibt es viele Unternehmen, die auch nachts arbeiten. Und dass das eine ziemlich interessante Angelegenheit ist, zeigt die Veranstaltung MainKinzig@Night der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Einmal im Jahr besuchen die Junioren zwei dieser Unternehmen im Kreis und schauen nachts den Firmenchefs, Schichtführern und Angestellten über die Schulter. Am 15. Februar besuchten sie die Werkfeuerwehr des Industriepark Wolfgang und das Druck- und Pressehaus Naumann.

Die Werkfeuerwehr von Evonik sorgt im gesamten Industriepark Wolfgang für Sicherheit. Und das nicht nur mit dem Löschen von Feuer, denn zur täglichen Arbeit der Feuerwehr gehört auch das Prüfen von Rauchmeldern, Feuerlöschern und Wandhydranten. Außerdem müssen Schutzanzüge und Atemmasken gereinigt und überprüft werden. Schichtführer Florian Schneider erklärt: „Wir müssen unseren Standort sehr genau kennen, um schnell reagieren zu können. Denn wenn es brennt, müssen wir innerhalb von fünf Minuten am Ort des Geschehens sein. Außerdem werden wir besonders im Umgang mit Gefahrenstoffen geschult“. Der gelernte Rettungsassistent und Werkfeuerwehrmann ist mit Begeisterung dabei und zeigt den Junioren Ausrüstung und schweres Gerät zur Rettung in Gefahrensituationen. Regelmäßig wird die körperliche Fitness überprüft. Besonders beeindruckte die Junioren die stetige Aus- und Weiterbildung. Dabei werden handwerkliche und feuerwehrtechnische Fertigkeiten vermittelt, die im abwechslungsreichen beruflichen Alltag wichtig sind.

Die zweite Station der nächtlichen Betriebsbesichtigung war das Druck- und Pressehaus Naumann. Hier wird nicht nur die Genhäuser Neue Zeitung gedruckt, sondern viele weitere Zeitungen, Beilagen und klassische Werbematerialen. Erst vor kurzem wurde eine komplett neue Rollenoffset Druckanlage und eine Sortiermaschine in Betrieb genommen. Oliver Naumann, Geschäftsführer in zweiter Generation, führte die Junioren selbst durch den nächtlichen Betrieb. „Die GNZ ist eine der aktuellsten Zeitungen Deutschlands. Mit der neuen automatisierten Anlage können wir schnell auf das aktuelle Geschehen reagieren. Dabei legen wir sehr viel Wert auf unseren Lokalteil“, berichtet er neben der lauten Maschine, die gerade den Andruck zur aktuellen Ausgabe beginnt. Es ist mittlerweile 1 Uhr in der Nacht. Während die Zeitungen über den Köpfen der Junioren vorbei rattern, berichtet Oliver Naumann über die Besonderheiten des Zeitungsdruck und die hochkomplexe Logistik. Gegen 1:30 Uhr halten die Junioren bereits die druckfrische Ausgabe der GNZ in den Händen.

„Sowas sieht man nicht alle Tage und es zeigt sich erneut die Vielfalt des MKK. Die Werkfeuerwehr muss extrem gut geschult sein, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Das war beeindruckend. Dass die GNZ so aktuell ist und mit einer hochmodernen Maschine jeden Tag viele Zeitungen der Region druckt und nebenbei in einem schwierigen Umfeld wächst, ist ein weiteres Beweis dafür, was hier im Kreis durch unternehmerisches Engagement und clevere Entscheidungen alles möglich ist“, resümiert David Bauer, Sprecher der Hanauer Junioren.

 

Rennen fahren wie die Großen

Am 05.02. ging es für die Junioren und Gäste zum Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum nach Hanau Wilhelmsbad. Dort steht eine der größten Carrera-Bahnen Deutschlands, die mit vier Spuren, anspruchsvollen Kurven und digitalem Rennassistenten aufwartet. Die Mitglieder der WJ absolvierten gemeinsam verschiedene Rennen – sogar im „Nacht-Modus“. Während die kleinen Flitzer ihre leuchtenden Bahnen über die Strecke zogen, wurde mitgefiebert, gelacht und natürlich genetzwerkt. Anschließend klang der Abend beim „WJ after work“ im Fürstenbahnhof bei einem leckeren Abendessen aus.

Mitgliederversammlung Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern 2019:

Neuer Vorstand im Jubiläumsjahr
Bei der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnausen-Schlüchtern wurde am 28.01.2019 ein neuer Vorstand gewählt. Die Junioren feiern in diesem Jahr, das unter dem Motto „Inspiration“ steht, 70-jähriges Bestehen und planen dazu einen Festakt im Sommer.

Die jährliche Mitgliederversammlung ist ein guter Anlass, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Das Unternehmernetzwerk hat jungen Selbständigen und Führungskräften in 2018 viele Möglichkeiten zum Netzwerken, fachlichen Austausch und persönlicher Weiterentwicklung ermöglicht. Sprecher David Bauer lobte besonders den Einsatz der Junioren bei der Landeskonferenz im Mai 2018. Außerdem sei es gelungen, trotz Konferenz viele weitere Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten auf die Beine zu stellen, das sei nicht selbstverständlich. Dazu gehörten Vorträge, Betriebsbesichtigungen und die Netzwerktreffen „WJ IMPULSE“, die auch in 2019 wieder zahlreich stattfinden sollen. Der WJ-Terminkalender ist bereits jetzt gut gefüllt. Besonderes Highlight in diesem Jahr werde das Fest zum 70. Jubiläum der Junioren sein.

Neuer Vorstand gewählt und Mitglieder geehrt
Dieses Jahr gibt es mit David Bauer und Julia Heuwieser eine Doppelspitze im Vorstand. Tobias Epp bleibt weiterhin Schatzmeister, Stefanie Schietzold betreut das Ressort Presse. Neu hinzugekommen sind Anne Lamberts für das Ressort Projekte, Kolja Erdmann im Ressort Marketing und Social Media und Simon Schmidt mit dem Ressort Mitglieder. Christoph Traxel wurde zum Förderkreissprecher gewählt. Petra Diehm bleibt weiterhin Geschäftsführerin.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dr. Norbert Reichhold (Präsident der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Andreas Kunz (Stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Michael Hoffmann und Thomas Peter geehrt. Außerdem wurde die Silberne Juniorennadel an Stefanie Schietzold verliehen.

Die Wirtschaftsjunioren wollen auch in 2019 die Stimme der jungen Wirtschaft sein. Deshalb kandidieren 18 Mitglieder der Junioren (u.a. Regine Rang, Ahmet Cetiner, Ömer Özbekler, Daniel Loeber, Michael Hoffmann, Christoph Traxel, Franziska Lösel, Manuela Engel-Dahan und Florian Link) für Sitze in der IHK Vollversammlung, die bis zum 19. Februar gewählt werden kann. Insgesamt haben die Hanauer Junioren über 100 Mitglieder und freuen sich über viele Interessenten. Wer das Unternehmernetzwerk kennenlernen möchte, kann sich bei den zahlreichen Veranstaltungen der Junioren unter WJ Termine anmelden.

Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern (v.l.n.r.): Christoph Traxel (Förderkreissprecher), Simon Schmidt (Ressort Mitglieder), Petra Diehm (Geschäftsführerin), Tobias Epp (Schatzmeister), David Bauer (Sprecherteam), Stefanie Schietzold (Ressort Presse), Kolja Erdmann (Ressort Marketing und Social Media), Anne Lamberts (Ressort Projekte) und Julia Heuwieser (Sprecherteam).

4750 Euro mit #böllerspender für den guten Zweck

Unser WJ-Projekt #böllerspender war auch zu diesem Jahreswechsel erfolgreich. Anfang 2018 wurden 4000 Euro gesammelt, dieses Jahr wurde der Betrag sogar noch mit ingesamt 4750 Euro übertroffen. Die Spenden wurden jetzt an die sozialen Organisationen übergeben, für die die Spender abgestimmt haben.

Das Projekt war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Auf Facebook wurde dazu aufgerufen, 10% des Betrages zu spenden, der für Feuerwerk ausgegeben wird. Dabei konnten die Spender abstimmen, welche regionale Organisation das gesammelte Geld bekommen soll. Die meisten Stimmen gingen diesmal an Flügelbruch e. V. – Krebs ist kein Tabu, ein Verein aus Hanau, der Unterstützung für Krebspatienten und deren Angehörige anbietet. Dabei erfüllen sie kleine und große Wünsche und bieten auch eine Möglichkeit zum Austausch für Betroffene.

Der Verein wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. Diana Witt, Vorsitzende und Gründerin des Vereins, freut sich über die finanzielle Unterstützung: „Wir sind absolut überwältigt von der Beteiligung. Damit haben wir nicht gerechnet. Wir freuen uns sehr, dass es so viele Menschen gibt, die uns unterstützen. Dafür ein großes Dankeschön“. Flügelbruch e. V. erhält als Gewinner der Aktion 4000 Euro aus dem Spendentopf der Wirtschaftsjunioren. Auf dem zweiten Platz landete das Frauenhaus Hanau und erhält 500 Euro. Straßenengel e. V. bekommt als drittplatzierte Organisation 250 Euro. Jedoch verzichtete Flügelbruch e. V. zugunsten der Hanauer Straßenengel auf 250 Euro, sodass die anderen beiden Organisationen jeweils 500 Euro erhalten.

Danke an alle Unterstützer
Auch dieses Jahr spendeten zwei Rewe Märkte Teile ihres Feuerwerk-Verkaufserlöses an #böllerspender. Wieder mit dabei waren Rewe Reising in Erlensee mit 500 Euro und Rewe Yunus Cifci am Hanauer Marktplatz mit 300 Euro.

Ömer Özbekler, Geschäftsführer der BCO GmbH, unterstütze mit seiner Aktion „Tassenspender“, indem er Logo-Tassen für eine Mindestspende von 10 Euro verteilte. Dabei sind 650 Euro zusammen gekommen. David Bauer, Sprecher der Hanauer Wirtschaftsjunioren, ist dankbar: „Wir Junioren sind stolz auf diesen Erfolg. Die Aktion kommt bei den Leuten gut an und unterstützt Organisationen vor Ort. Deshalb werden wir auch in 2019 das Projekt fortsetzen. Wir danken allen Unterstützern und Spendern. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“.

Diana Witt (mittlere Reihe Mitte, Vereinsgründerin und 1. Vorsitzende, Flügelbruch e. V.,) und Thorsten Wambach (rechts, 2. Vorsitzender, Flügelbruch e.V.) freuen sich über 3750 Euro. Sabine Assmann (4. v.r., Vereinsgründerin Straßenengel e. V.) erhält für Ihren Verein 500 Euro. Ursula Wyrzykowska (2. v.l., Frauenhaus Hanau) und Liv Laura Bennewitz (3. v.l., Frauenhaus Hanau) freuen sich über 500 Euro. Michael Reising mit Familie (links, Rewe Reising Erlensee) und David Strbac (mittlere Reihe links, Rewe Yunus Cifci, Hanau) haben mit ihrer Beteiligung insgesamt 800 Euro an das Projekt gespendet. Ömer Özbekler (mittlere Reihe rechts, BCO GmbH) steuerte 650 Euro zur #böllerspender bei.

#böllerspender

Was ist #böllerspender?
Mit unserem neuen WJ Projekt #böllerspender wollen wir mit Spenden eine regionale Organisation unterstützen, die sich um soziale Projekte kümmert. Mitmachen kann jeder, der zum Jahresende noch etwas Gutes tun will.

Weitere Infos findet ihr hier.

Wir freuen uns auf Eure Beteiligung!

Mitmachen und Weitersagen unter: www.facebook.com/WJ.Hanau/

#Lako18 Charity Aktion – Wirtschaftsjunioren übergeben gesammelte Spenden

Ein wichtiges Anliegen der Wirtschaftsjunioren ist neben dem Stärken des Unternehmertums auch der Einsatz für Charity-Projekte. So wurden auch auf der Hessischen Landeskonferenz (LAKO), die im Mai 2018 statt fand und von den Hanuer Junioren ausgerichtet wurde, Spenden gesammelt, um einen guten Zweck zu unterstützen.

Auf der Konferenz trafen sich Unternehmer aus ganz Hessen, die sich an der Aktion beteiligten. Die Idee der Junioren: Die Teilnehmer können sich ihr individuelles Konferenz-T-Shirt besprühen. Der Verkaufserlös soll gespendet werden. Die T-Shirts wurden von der Firma Grafik Idee Textilwerbung aus Frankfurt gesponsert. Bei einer Bastelaktion des Kindergarten Mittelbuchen entstanden Schablonen, die zum Besprühen der Shirts verwendet werden konnten. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei. Weitere Unterstützung gab es durch den Hanauer Graffiti-Künstler Marius Perl, der ein LAKO Kunstwerk zum Thema Märchen kreierte. „Spieglein, Spieglein an der Wand“ wurde bei der festlichen Gala versteigert. „Ich freue mich sehr, dass ich dazu beitragen konnte, dass noch mehr Geld gesammelt wurde“, so Perl. Insgesamt sind 900 Euro zusammen gekommen. Davon werden 300 Euro als Dankeschön an den Kindergarten Mittelbuchen gespendet. Mit dem Geld kann weiteres Bastelmaterial für die Kinder gekauft werden. 600 Euro gehen an den Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Hanau, der eine wertvolle Arbeit für Kinder und Eltern in Hanau leistet. David Bauer, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, resümiert: „Das war eine gelungene Aktion auf der LAKO. Wir sind sehr stolz, dass wir diesen Betrag sammeln konnten. Vielen Dank an alle Unterstützer.“



Like us on Facebook

Die nächsten Termine

Nützliches

Partner

WJ Hessen
WJD (Deutschland)
Junior Chamber International
IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern

Nachbarkreise

WJ Frankfurt
WJ Offenbach
WJ Fulda
WJ Aschaffenburg
WJ Gießen-Vogelsberg


http://www.wj-hessen.de/http://www.wjd.dehttp://jci.cc/http://hanau.ihk.de
Anmelden

Diese Seite nutzt Cookies für die Personalisierung und Verbesserung der Website. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum - Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schliessen