Rennen fahren wie die Großen

Am 05.02. ging es für die Junioren und Gäste zum Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum nach Hanau Wilhelmsbad. Dort steht eine der größten Carrera-Bahnen Deutschlands, die mit vier Spuren, anspruchsvollen Kurven und digitalem Rennassistenten aufwartet. Die Mitglieder der WJ absolvierten gemeinsam verschiedene Rennen – sogar im „Nacht-Modus“. Während die kleinen Flitzer ihre leuchtenden Bahnen über die Strecke zogen, wurde mitgefiebert, gelacht und natürlich genetzwerkt. Anschließend klang der Abend beim „WJ after work“ im Fürstenbahnhof bei einem leckeren Abendessen aus.

Mitgliederversammlung Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern 2019:

Neuer Vorstand im Jubiläumsjahr
Bei der Mitgliederversammlung der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnausen-Schlüchtern wurde am 28.01.2019 ein neuer Vorstand gewählt. Die Junioren feiern in diesem Jahr, das unter dem Motto „Inspiration“ steht, 70-jähriges Bestehen und planen dazu einen Festakt im Sommer.

Die jährliche Mitgliederversammlung ist ein guter Anlass, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Das Unternehmernetzwerk hat jungen Selbständigen und Führungskräften in 2018 viele Möglichkeiten zum Netzwerken, fachlichen Austausch und persönlicher Weiterentwicklung ermöglicht. Sprecher David Bauer lobte besonders den Einsatz der Junioren bei der Landeskonferenz im Mai 2018. Außerdem sei es gelungen, trotz Konferenz viele weitere Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten auf die Beine zu stellen, das sei nicht selbstverständlich. Dazu gehörten Vorträge, Betriebsbesichtigungen und die Netzwerktreffen „WJ IMPULSE“, die auch in 2019 wieder zahlreich stattfinden sollen. Der WJ-Terminkalender ist bereits jetzt gut gefüllt. Besonderes Highlight in diesem Jahr werde das Fest zum 70. Jubiläum der Junioren sein.

Neuer Vorstand gewählt und Mitglieder geehrt
Dieses Jahr gibt es mit David Bauer und Julia Heuwieser eine Doppelspitze im Vorstand. Tobias Epp bleibt weiterhin Schatzmeister, Stefanie Schietzold betreut das Ressort Presse. Neu hinzugekommen sind Anne Lamberts für das Ressort Projekte, Kolja Erdmann im Ressort Marketing und Social Media und Simon Schmidt mit dem Ressort Mitglieder. Christoph Traxel wurde zum Förderkreissprecher gewählt. Petra Diehm bleibt weiterhin Geschäftsführerin.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dr. Norbert Reichhold (Präsident der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Andreas Kunz (Stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern), Michael Hoffmann und Thomas Peter geehrt. Außerdem wurde die Silberne Juniorennadel an Stefanie Schietzold verliehen.

Die Wirtschaftsjunioren wollen auch in 2019 die Stimme der jungen Wirtschaft sein. Deshalb kandidieren 18 Mitglieder der Junioren (u.a. Regine Rang, Ahmet Cetiner, Ömer Özbekler, Daniel Loeber, Michael Hoffmann, Christoph Traxel, Franziska Lösel, Manuela Engel-Dahan und Florian Link) für Sitze in der IHK Vollversammlung, die bis zum 19. Februar gewählt werden kann. Insgesamt haben die Hanauer Junioren über 100 Mitglieder und freuen sich über viele Interessenten. Wer das Unternehmernetzwerk kennenlernen möchte, kann sich bei den zahlreichen Veranstaltungen der Junioren unter WJ Termine anmelden.

Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern (v.l.n.r.): Christoph Traxel (Förderkreissprecher), Simon Schmidt (Ressort Mitglieder), Petra Diehm (Geschäftsführerin), Tobias Epp (Schatzmeister), David Bauer (Sprecherteam), Stefanie Schietzold (Ressort Presse), Kolja Erdmann (Ressort Marketing und Social Media), Anne Lamberts (Ressort Projekte) und Julia Heuwieser (Sprecherteam).

4750 Euro mit #böllerspender für den guten Zweck

Unser WJ-Projekt #böllerspender war auch zu diesem Jahreswechsel erfolgreich. Anfang 2018 wurden 4000 Euro gesammelt, dieses Jahr wurde der Betrag sogar noch mit ingesamt 4750 Euro übertroffen. Die Spenden wurden jetzt an die sozialen Organisationen übergeben, für die die Spender abgestimmt haben.

Das Projekt war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Auf Facebook wurde dazu aufgerufen, 10% des Betrages zu spenden, der für Feuerwerk ausgegeben wird. Dabei konnten die Spender abstimmen, welche regionale Organisation das gesammelte Geld bekommen soll. Die meisten Stimmen gingen diesmal an Flügelbruch e. V. – Krebs ist kein Tabu, ein Verein aus Hanau, der Unterstützung für Krebspatienten und deren Angehörige anbietet. Dabei erfüllen sie kleine und große Wünsche und bieten auch eine Möglichkeit zum Austausch für Betroffene.

Der Verein wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. Diana Witt, Vorsitzende und Gründerin des Vereins, freut sich über die finanzielle Unterstützung: „Wir sind absolut überwältigt von der Beteiligung. Damit haben wir nicht gerechnet. Wir freuen uns sehr, dass es so viele Menschen gibt, die uns unterstützen. Dafür ein großes Dankeschön“. Flügelbruch e. V. erhält als Gewinner der Aktion 4000 Euro aus dem Spendentopf der Wirtschaftsjunioren. Auf dem zweiten Platz landete das Frauenhaus Hanau und erhält 500 Euro. Straßenengel e. V. bekommt als drittplatzierte Organisation 250 Euro. Jedoch verzichtete Flügelbruch e. V. zugunsten der Hanauer Straßenengel auf 250 Euro, sodass die anderen beiden Organisationen jeweils 500 Euro erhalten.

Danke an alle Unterstützer
Auch dieses Jahr spendeten zwei Rewe Märkte Teile ihres Feuerwerk-Verkaufserlöses an #böllerspender. Wieder mit dabei waren Rewe Reising in Erlensee mit 500 Euro und Rewe Yunus Cifci am Hanauer Marktplatz mit 300 Euro.

Ömer Özbekler, Geschäftsführer der BCO GmbH, unterstütze mit seiner Aktion „Tassenspender“, indem er Logo-Tassen für eine Mindestspende von 10 Euro verteilte. Dabei sind 650 Euro zusammen gekommen. David Bauer, Sprecher der Hanauer Wirtschaftsjunioren, ist dankbar: „Wir Junioren sind stolz auf diesen Erfolg. Die Aktion kommt bei den Leuten gut an und unterstützt Organisationen vor Ort. Deshalb werden wir auch in 2019 das Projekt fortsetzen. Wir danken allen Unterstützern und Spendern. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“.

Diana Witt (mittlere Reihe Mitte, Vereinsgründerin und 1. Vorsitzende, Flügelbruch e. V.,) und Thorsten Wambach (rechts, 2. Vorsitzender, Flügelbruch e.V.) freuen sich über 3750 Euro. Sabine Assmann (4. v.r., Vereinsgründerin Straßenengel e. V.) erhält für Ihren Verein 500 Euro. Ursula Wyrzykowska (2. v.l., Frauenhaus Hanau) und Liv Laura Bennewitz (3. v.l., Frauenhaus Hanau) freuen sich über 500 Euro. Michael Reising mit Familie (links, Rewe Reising Erlensee) und David Strbac (mittlere Reihe links, Rewe Yunus Cifci, Hanau) haben mit ihrer Beteiligung insgesamt 800 Euro an das Projekt gespendet. Ömer Özbekler (mittlere Reihe rechts, BCO GmbH) steuerte 650 Euro zur #böllerspender bei.

#böllerspender

Was ist #böllerspender?
Mit unserem neuen WJ Projekt #böllerspender wollen wir mit Spenden eine regionale Organisation unterstützen, die sich um soziale Projekte kümmert. Mitmachen kann jeder, der zum Jahresende noch etwas Gutes tun will.

Weitere Infos findet ihr hier.

Wir freuen uns auf Eure Beteiligung!

Mitmachen und Weitersagen unter: www.facebook.com/WJ.Hanau/

#Lako18 Charity Aktion – Wirtschaftsjunioren übergeben gesammelte Spenden

Ein wichtiges Anliegen der Wirtschaftsjunioren ist neben dem Stärken des Unternehmertums auch der Einsatz für Charity-Projekte. So wurden auch auf der Hessischen Landeskonferenz (LAKO), die im Mai 2018 statt fand und von den Hanuer Junioren ausgerichtet wurde, Spenden gesammelt, um einen guten Zweck zu unterstützen.

Auf der Konferenz trafen sich Unternehmer aus ganz Hessen, die sich an der Aktion beteiligten. Die Idee der Junioren: Die Teilnehmer können sich ihr individuelles Konferenz-T-Shirt besprühen. Der Verkaufserlös soll gespendet werden. Die T-Shirts wurden von der Firma Grafik Idee Textilwerbung aus Frankfurt gesponsert. Bei einer Bastelaktion des Kindergarten Mittelbuchen entstanden Schablonen, die zum Besprühen der Shirts verwendet werden konnten. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei. Weitere Unterstützung gab es durch den Hanauer Graffiti-Künstler Marius Perl, der ein LAKO Kunstwerk zum Thema Märchen kreierte. „Spieglein, Spieglein an der Wand“ wurde bei der festlichen Gala versteigert. „Ich freue mich sehr, dass ich dazu beitragen konnte, dass noch mehr Geld gesammelt wurde“, so Perl. Insgesamt sind 900 Euro zusammen gekommen. Davon werden 300 Euro als Dankeschön an den Kindergarten Mittelbuchen gespendet. Mit dem Geld kann weiteres Bastelmaterial für die Kinder gekauft werden. 600 Euro gehen an den Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Hanau, der eine wertvolle Arbeit für Kinder und Eltern in Hanau leistet. David Bauer, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, resümiert: „Das war eine gelungene Aktion auf der LAKO. Wir sind sehr stolz, dass wir diesen Betrag sammeln konnten. Vielen Dank an alle Unterstützer.“

#Lako18 Charity Aktion – Teil 2

Heute haben wir den zweiten Teil unserer gesammelten Spenden von der Lako Charity Aktion an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst
Hanau übergeben.

Die Kinder vom Kindergarten in Mittelbuchen hatten für uns in liebevoller Arbeit Schablonen gebastelt, die wir zum Besprühen von individuellen Lako T-Shirts verwendet haben.

600 € gehen an den Kinder- und Jugendhospizdienst in Hanau – vielen dank für das sehr freundliche und informative Gespräch! Was die Menschen dort leisten ist der absolute Hammer – großen Respekt!

Danke noch mal an alle, die beim Charity Projekt mitgeholfen haben.

Mit den Wirtschaftsjunioren auf den Chefsessel

Bereits zum siebten Mal tauschen Schüler einen Tag lang den Platz mit einem Boss. Unser Herzensprojekt „Schüler als Bosse“ bietet die Möglichkeit für Schüler, die Aufgaben einer Führungskraft kennenzulernen. Und auch die „Bosse“ lernen von den Schülern, was sie bewegt und welche Fragen sich junge Menschen bei der Berufswahl stellen. In sieben Jahren konnten bereits insgesamt 230 Schüler an diesem Austausch teilnehmen.

Unsere „Netzwerke knüpfen“ und „in Bildung investieren“ vereinen sich im jährlich stattfindenden Projekt „Schüler als Bosse“. Am 31. Oktober war es wieder soweit: 25 Schüler der Kaufmännischen Schulen Hanau, den beruflichen Schulen Gelnhausen sowie der Kinzig-Schule Schlüchtern waren Boss für einen Tag. Die Aktion ist in drei Module gegliedert. Im Vorbereitungsseminar lernen die Nachwuchs-Bosse, was es konkret bedeutet, eine Führungskraft in einem Unternehmen zu sein. Von Führungsstil und Ausstrahlung bis hin zu besonderen Aufgaben, die ein Boss täglich bewältigt. Am Aktionstag selbst besuchen die Schüler die Unternehmen und schauen einen Tag lang über die Schulter eines Geschäftsführers oder einer Führungskraft. Bei der dazugehörigen Abendveranstaltung tauschen sich die Unternehmer mit den Nachwuchsführungskräften über ihre Erfahrungen aus. Zur Nachbereitung findet für die Schüler ein Reflexionsseminar statt, bei dem es neben dem Feedback auch konkrete Bewerbungstipps gibt.

Das positive Feedback der Schüler und der Bosse freut besonders Projektleiterin Kerstin Cieslik-Pfeifer von den Wirtschaftsjunioren: „Immer wieder berichten die Schüler davon, wie bereichernd sie diese Erfahrung für ihre Entscheidung zur Berufswahl empfinden. Besonders durch den Fachkräftemangel wird es aber auch für die Unternehmen immer wichtiger, den Kontakt mit dem Nachwuchs zu pflegen und Berufsbilder attraktiv zu machen. Denn schließlich sind diese Schüler die Fachkräfte von morgen. Wir Junioren möchten mit dem Projekt genau diesen Austausch fördern, der für alle Beteiligten ein Gewinn ist. Wir möchten uns bei den Unternehmen bedanken, die sich die Zeit für die Schüler genommen haben und den Tag erst möglich gemacht haben“.

In den Unternehmen wurden viele Aktionen geplant, um den Schülern einen möglichst umfassenden Einblick zu geben. So organisierte zum Beispiel die MHI Gruppe eine große Betriebsbesichtigung – nicht nur für die zwei Schülerinnen, die am Aktionstag teilnahmen, sondern auch für Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Wirtschaftslehre von den Kaufmännischen Schulen Hanau. Vor Ort wurden verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt. Dabei entdeckte eine Schülerin die technischen Berufe für sich, die sie vorher als nicht interessant einstufte. Das Polizeipräsidium Südosthessen gab Einblicke in die tägliche Arbeit und konnte mit den vielseitigen Aufgabenbereichen eine Schülerin sehr begeistern. Ein Schüler, der den Aktionstag bei der Lufthansa verbrachte, möchte sich nun für eine Ausbildung als Pilot bewerben. Auch Landrat Thorsten Stolz ließ einen Schüler im Rahmen der Aktion über seine Schulter schauen.

#Lako18 Charity Aktion

Heute haben wir den ersten Teil unserer gesammelten Spenden von der Lako Charity Aktion an den Kindergarten in Mittelbuchen übergeben.

Die Kinder hatten für uns in liebevoller Arbeit Schablonen gebastelt, die wir zum Besprühen von individuellen Lako T-Shirts verwendet haben.

Aus dem Erlös wurden 300 Euro dem Kindergarten gespendet. 600 Euro gehen an den Kinderhospizdienst in Hanau, auch da wird es demnächst noch eine Spendenübergabe geben.

Danke noch mal an alle, die beim Charity Projekt mitgeholfen haben!

Volles Haus bei IMPULSE: Wirtschaftsjunioren bringen Unternehmer zusammen

Gründung erfordert Mut. Ungewöhnliche Wege einschlagen, keine Angst vor Niederlagen haben und mutig sein, trotzdem weiter zu machen, wenn es doch mal nicht so klappt, wie gedacht: Das ist das Erfolgsrezept der Unternehmer Thomas und Michael Giegerich, Jana Ehret und Bernd Weidmann. Auf der Veranstaltung IMPULSE, zu der die Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern am 18. September einluden, berichteten die Gründer, wie sie zu ihren Geschäftsideen kamen und welche Stolpersteine sie überwunden haben. Die Junioren wollen mit dem Format dazu beitragen, Impulse für Unternehmer zu geben und die Begeisterung für das Unternehmertum weiterzutragen.

In der bright! Lounge in Maintal trafen sich Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Main-Kinzig-Kreis, Offenbach und Frankfurt, um neue Impulse für ihre eigenen Projekte mitzunehmen. Es liegt Spannung in der Luft, als das Live-Interview mit den Gästen beginnt. Yvonne Backhaus (Chefredaktion des Hanauer Anzeiger) moderiert das Gespräch mit den vier Unternehmern.

Jana Ehret ist erfolgreiche Gründerin des bekannten Frankfurter Co-Working Unternehmens CoWorkPlay. Ihr liegt es am Herzen, für Menschen einen Arbeitsplatz zu schaffen, in dem sie sich kreativ entfalten können und gleichzeitig die Kinderbetreuung mit buchen können. Sie macht im Gespräch Gründern Mut, zur eigenen Idee zu stehen und sich nicht von der Möglichkeit des Scheiterns abschrecken zu lassen.

Ähnliche Erfahrungen haben die Brüder Thomas und Michael Giegerich gemacht. Mit ihrer Agentur bright! creative event solutions entwickeln sie Konzepte für regionale Events und Messen und statten diese auch technisch aus. Auch international sind die Brüder unterwegs. Auch sie haben klein angefangen – im Schülertheater. Ihr Rat an junge Gründer: Sei authentisch und sprich mit den Menschen. Dann entwickeln sich Dinge, die vorher undenkbar schienen. Und manchmal gehört auch einfach eine Portion Glück dazu.

Bernd Weidmann startete erst kürzlich mutig in die CoWorking-Welt mit einem eigenen CoWorking Space Kinzig Valley in Gelnhausen. Und das funktioniert sehr gut, berichtete er. Es gehe ihm darum, Menschen zusammen zu bringen und Startups zu unterstützen. Sein unternehmerischer Weg war nicht geradlinig, sondern von verschiedensten Projekten geprägt. Trotzdem ist er deswegen nicht weniger erfolgreich – im Gegenteil. Er profitierte von Netzwerken, die er geknüpft hat.

Gründung erfordert Mut. Das haben die Gäste der IMPULSE deutlich gemacht. Sie sind Unternehmer aus Überzeugung. Das Gefühl, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen und die eigenen Ideen als erfolgreiches Geschäftsmodell umzusetzen, ist für alle Ansporn und Bestätigung zugleich. Das war auch das Thema beim anschließenden Netzwerken. „Wir als Wirtschaftsjunioren sind davon überzeugt, dass diese Impulse wichtig für Gründer und Unternehmer aus dem Main-Kinzig-Kreis sind. Das zeigt auch die große Zahl an Teilnehmern, die nach Maintal gekommen sind. Deshalb ist die nächste IMPULSE bereits in Planung“, resümiert Ahmet Cetiner, Projektleiter der IMPULSE und Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern.

#wirsindmehr

Zunächst einmal wollen wir unsere Anteilnahme für den Verstorbenen und seine Familie ausdrücken. Es ist ein Mensch getötet worden und das macht uns sehr traurig. Wütend macht uns, dass dieses schlimme Ereignis instrumentalisiert wird.

In diesen Zeiten braucht es die Zivilcourage von uns allen. Für uns als Wirtschaftsjunioren ist das im persönlichen Umfeld bei der Familie, bei Nachbarn, Freunden, Vereinskollegen, eben in den persönlichen Netzwerken Stellung zu beziehen. Tretet den Rechtsradikalen und ihren Symphatisanten entgegen und zeigt Ihnen friedlich, dass dieses Verhalten, diese Einstellung nicht ok ist.

Viele sind keine Nazis, aber sie symphatisieren mit Menschen die sich unmenschlich und unsolidarisch verhalten. Das sind keine menschlichen Werte!

Geht raus und kämpft für eine bessere Gesellschaft. Ohne Hetze und Hass. Denn dafür ist kein Platz in unserem demokratischen Deutschland!



Like us on Facebook

Die nächsten Termine

Nützliches


http://www.wj-hessen.de/http://www.wjd.dehttp://jci.cc/http://hanau.ihk.de
Anmelden

Diese Seite nutzt Cookies für die Personalisierung und Verbesserung der Website. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum - Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

schliessen